All-star superman

Highfather (“Holy Father, Highfather”) is the ruler of New Genesis. Strictly speaking, Highfather is not a name, but the title of the current ruler of New Genesis. Within the “New Gods” mythology, however, the name Highfather is used almost exclusively in reference to Izaya, the man who holds this office within most of the “Fourth World” stories. However, since the 1997 “Genesis” storyline – in which Izaya was slain by the Greek god Ares – the young god Takion has assumed the position and title of Highfather. Since Takion is introduced in his own section, hereafter we will speak of Izaya when referring to Highfather:
Orion appeared in the animated series Superman: The Animated Series and Justice League Unlimited, in which he assisted Superman and the Justice League in their confrontations with Darkseid (US dubbed voice: Steve Sandor and Ron Perlman, respectively).
Desaad appeared in various animated series such as “The Superfriends” (US dubbing voice: René Auberjonois), “Superman: The Animated Series” (voice: Robert Morse) and “Justice League Unlimited”.

Justice league dark: apo…

Warner Bros. begann 2007 mit der Entwicklung eines Justice-League-Films, bei dem George Miller Regie führen sollte, aber das Projekt wurde aufgrund von Produktionsverzögerungen und Budgetproblemen abgebrochen. Ein Justice-League-Film würde wieder in die Entwicklung als Teil von Warner Bros “kommenden DC-Film Schiefer im Oktober 2014, mit Snyder an Bord zu verweisen und Terrio angebracht, um das Skript zu schreiben. Der Film trug zunächst den Titel Justice League Part One, ein zweiter Film (unter dem Namen Justice League Part Two) sollte im Jahr 2019 folgen. Die Fortsetzung wurde jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben, um die Produktion eines eigenständigen Batman-Films mit Affleck in der Hauptrolle zu ermöglichen. Die ersten Dreharbeiten fanden von April bis Oktober 2016 statt. Nachdem Snyder nach dem Tod seiner Tochter von dem Film zurückgetreten war, wurde Whedon beauftragt, den Rest der Postproduktion zu überwachen, einschließlich des Schreibens und der Regie bei zusätzlichen Szenen sowie der Neudrehung eines großen Teils des Films, wodurch viele Aspekte des Films verändert wurden; Snyder behielt schließlich die alleinige Verantwortung als Regisseur. Mit einem geschätzten Produktionsbudget von 300 Millionen Dollar ist Justice League einer der teuersten Filme, die je gedreht wurden.

Die rächer

Warner Bros. begann 2007 mit der Entwicklung eines Justice-League-Films, bei dem George Miller Regie führen sollte, doch das Projekt wurde aufgrund von Produktionsverzögerungen und Budgetproblemen abgebrochen. Im Oktober 2014 wurde die Entwicklung eines Justice League-Films als Teil der kommenden DC-Filmreihe von Warner Bros. wieder aufgenommen, wobei Snyder die Regie übernahm und Terrio das Drehbuch schrieb. Der Film trug zunächst den Titel Justice League Part One, ein zweiter Film (unter dem Namen Justice League Part Two) sollte im Jahr 2019 folgen. Die Fortsetzung wurde jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben, um die Produktion eines eigenständigen Batman-Films mit Affleck in der Hauptrolle zu ermöglichen. Die ersten Dreharbeiten fanden von April bis Oktober 2016 statt. Nachdem Snyder nach dem Tod seiner Tochter von dem Film zurückgetreten war, wurde Whedon beauftragt, den Rest der Postproduktion zu überwachen, einschließlich des Schreibens und der Regie bei zusätzlichen Szenen sowie der Neudrehung eines großen Teils des Films, wodurch viele Aspekte des Films verändert wurden; Snyder behielt schließlich die alleinige Verantwortung als Regisseur. Mit einem geschätzten Produktionsbudget von 300 Millionen Dollar ist Justice League einer der teuersten Filme, die je gedreht wurden.

Justice league: krieg

Justice League ist ein Superheldenfilm aus dem Jahr 2017, der auf dem gleichnamigen Superheldenteam von DC Comics basiert. Der Film ist eine Fortsetzung von Batman v Superman: Dawn of Justice und ist der fünfte Teil des DC Extended Universe. Er wurde am 17. November 2017 in die Kinos gebracht.
Der Film wurde von Zack Snyder inszeniert, mit zusätzlichem Material von Joss Whedon und mit Ben Affleck als Bruce Wayne/Batman, Henry Cavill als Clark Kent/Superman, Amy Adams als Lois Lane, Gal Gadot als Diana Prince/Wonder Woman, Ezra Miller als Barry Allen/Flash, Jason Momoa als Arthur Curry/Aquaman, Ray Fisher als Victor Stone/Cyborg, Jeremy Irons als Alfred Pennyworth, Diane Lane als Martha Kent, Connie Nielsen als Königin Hippolyta, J. K. Simmons als Commissioner James Gordon, Ciarán Hinds als Steppenwolf, Amber Heard als Mera und Joe Morton als Silas Stone.
Eine neue Version des Films mit Snyder-Material, das aus der Kinofassung gestrichen wurde, und ohne das Whedon-Material, Zack Snyder’s Justice League, wurde 2021 auf HBO Max veröffentlicht[1].